Schachweltmeister

Die Schachweltmeisterschaft, die zwischen dem amtierenden Weltmeister und dem aus einem Kandidatenturnier hervorgehenden Herausforderer ausgespielt wird, ist das wichtigste Schachturnier der Welt.

 

Der neue Weltmeister ist der Norwegische Großmeister Magnus Carlsen. Er ist der 16. Weltmeister der Schachgeschichte und gewann seinen Titel 2013 gegen Viswanathan Anand. 2014 verteidigte Magnus Carlsen seinen WM - Titel gegen Viswanathan Anand. 2014 und 2019 holte Magnus Carlsen alle drei WM - Titel (Normalschach, Schnellschach, Blitzschach).
2016 und 2018 verteidigte Magnus Carlsen seinen WM - Titel im Tiebreak gegen Sergej Karjakin und Fabiano Caruana.

 

Die Weltmeister der Schachgeschichte:

 

  1. Wilhelm Steinitz (1886 - 1894)
  2. Emanuel Lasker (1894 - 1921)
  3. José Raúl Capablanca (1921 - 1927)
  4. Alexander Aljechin (1927 - 1935, 1947 - 1948)
  5. Max Euwe (1935 - 1937)
  6. Michail Botwinnik (1948 - 1957, 1958 - 1960, 1961 - 1963)
  7. Wassili Smyslow (1957 - 1958)
  8. Michail Tal (1960 - 1961)
  9. Tigran Petrosjan (1963 - 1969)
  10. Boris Spasski (1969 - 1972)
  11. Robert James "Bobby" Fischer (1972 - 1975)
  12. Anatoli Karpow (1975 - 1985)
  13. Garri Kasparow (1985 - 2000)
  14. Vladimir Kramnik (2000 - 2007)
  15. Viswanathan "Vishy" Anand (2007 - 2013)
  16. Magnus Carlsen (2013 - heute)